Frauenhilfe

Die Evangelische Frauenhilfe Brambauer wurde 1903 gegründet. Sie ist die älteste Frauengruppe in der Gemeinde.

Wir wollen unseren Namen «Frauenhilfe» leben mit vielfältigen Angeboten.


  • Frauenhilfe hilft oft durch Zuhören, Gemeinschaft, Verlässlichkeit und Öffnung.
  • Frauenhilfe gestaltet das Gemeindeleben aktiv mit und lässt die Gemeinde zur Heimat werden.
  • Frauenhilfe entwickelt Leitfäden für christliche Lebensführung.
  • Frauenhilfe unterstützt Projekte, die anderen Menschen in Not helfen.
  • Frauenhilfe setzt sich mit aktuellen Themen auseinander: religiösen Themen, gesellschaftspolitischen Themen, frauenspezifischen Themen.
  • Frauenhilfe pflegt vielfältige Kontakte über die Gemeindegrenzen hinaus.


Wir bieten ein abwechslungsreiches Programm, das häufig von Referentinnen oder Referenten gestaltet wird.

Angebote der Evangelischen Frauenhilfe in Brambauer

  • Abendkreis der Frauenhilfe
  • Bezirksfrauen der Frauenhilfe
  • Nachmittagsgruppe der Frauenhilfe


Einmal im Jahr feiern wir das Frauenhilfe-Jahresfest. Es besteht aus einem Festnachmittag im Gemeindehaus, mit Ehrung der Jubilarinnen und einem festlichen Gottesdienst in der Kirche. Ein fröhliches Sommerfest steht auch auf dem Programm und ein Ausflug in die nähere Umgebung. Das Jahr beenden wir mit einer vorweihnachtlichen Feier.

Im Jahr 2003 war es ein besonderes Fest

Wir feierten den 100. Geburtstag der Evangelischen Frauenhilfe Brambauer (1903 - 2003). Am Sonntag, den 15. Juni 2003 fand um 10 Uhr ein Festgottesdienst in der Martin-Luther-Kirche statt.
Frauen aus der Frauenhilfe waren bei der Gestaltung des Gottesdienstes mit dabei. Die Predigt hielt Frau Pfarrerin Weigt-Blätgen vom Landesverband Soest. Der Festnachmittag fand dann am darauffolgenden Mittwochnachmittag im Bürgerhaus Brambauer an der Yorckstraße statt. Das Fest stand unter dem Motto «Immer noch sichtbar unverzichtbar !?»


Geleitet wird die Frauenhilfe von Ute Wichert und Ulla Glöckl. Kassenführerin ist Grete Schrang, Schriftführerin Sylvia König. Die theologische Begleitung erfolgt durch Pfarrerin Friederike Scholz-Druba.