Pfarrbezirke

Pfarrer Horst Prenzel, Pfarrerin Friederike Scholz-Druba und Pfarrerin Martina Lembke-Schönfeld;

Angelika Beyer, Dieter-Reinhard Bornstein, Herr Fomrath,Rainer Hollweg, Bärbel Klaas, Gerd Oldenburg, Ursel Rudolph und Rolf Wolsink-Malms.

Aufgabenverteilung Leitung und Verwaltung

Vorsitz des Presbyteriums: Friederike Scholz-Druba
Stellvertretung: Gerd Oldenburg
Technik und Bauten: Martina Lembke-Schönfeld
Baukirchmeister: Gerd Oldenburg
Finanzen: Friederike Scholz-Druba
Finanzkirchmeister: Herr Fomrath
Personal:  
Kindergarten (Kontaktperson): Friederike Scholz-Druba
Büro: Friederike Scholz-Druba
Hauswirtschaft: Friederike Scholz-Druba
Kirchenmusik: Martina Lembke-Schönfeld


«Ich gelobe vor Gott und dieser Gemeinde, das mir befohlene Amt im Gehorsam gegen Gottes Wort gemäß dem Bekenntnisstand dieser Gemeinde und nach den Ordnungen der Kirche sorgfältig und treu zu verwalten. Ich gelobe über Lehre und Ordnung dieser Gemeinde zu wachen, die mir übertragenen Dienste willig zu übernehmen und gewissenhaft darauf zu achten, dass alles ehrbar und ordentlich in der Gemeinde zugehe.»


Das ist das Gelöbnis, das jede Presbyterin / jeder Presbyter bei der Einführung laut Kirchenordnung der westfälischen Landeskirche abgibt.


In der monatlich stattfindenden Presbyteriumssitzung werden nach Tagesordnung die aktuellen Themen aus der Gemeinde behandelt. Das Führungsgremium trifft dabei in vertrauensvoller Zusammenarbeit wichtige und zukunftsweisende Entscheidungen.


Durch die ins Presbyterium von der Gemeinde gewählten Personen mit unterschiedlichen Fähigkeiten und Interessen ist eine ausgewogene Meinungsbildung möglich und gewünscht.


Nach Einbringung und Darstellung des Themas wird das Für und Wider gewissenhaft diskutiert und nach Möglichkeit abgestimmt und entschieden.


Dabei sind die Ehrenamtlichen und die Pfarrerinnen bei den Abstimmungen gleichberechtigt.


Jede Presbyterin / jeder Presbyter ist in den wichtigen Gemeindegremien vertreten und hat dabei besondere Aufgaben wahrzunehmen.


Finanzen und Bauten bilden nur einen der vielen Schwerpunkte, sind aber herauszuheben. Jede Presbyteriumssitzung berührt alle Bereiche der Gemeinde.


Die personelle Besetzung, die Gebäudeerhaltung, die Umsetzung des Leitbildes sind dabei die Faktoren, die beachtet werden müssen. Im Blick bleiben die Finanzen und der jährlich aufzustellende Haushaltsplan und die Gebäude- und Grundstücksfrage.


Außerdem wird einmal jährlich eine Klausurtagung durchgeführt, bei der wichtige Themen und Planungen der Gemeinde ausführlicher behandelt werden. Die Sitzungen des Presbyteriums werden vom Geschäftsführenden Ausschuss der Gemeinde vorbereitet.


Mitglieder sind Pfarrerin Scholz-Druba und Pfarrerin Martina Lembke-Schönfeld als Pfarrstelleninhaber sowie die gewählten Presbyterinnen und Presbyter der Gemeinde.


In der Evangelischen Kirchengemeinde Brambauer gibt es bei zwei Pfarrstellen 8 Presbyterinnen und Presbyter. Alle vier Jahre wird das Presbyterium durch die Gemeinde neu gewählt.


Vorsitzender des Presbyteriums ist ab 1. November 2017 Pfarrerin Friederike Scholz-Druba.