Gemeindebrief Juni/Juli 2022

Der neue Gemeindebrief liegt als Download bereit.

Monatsspruch Juni


Lege mich wie ein Siegel auf dein Herz, wie ein Siegel auf deinen Arm. Denn Liebe ist stark wie der Tod.

Hohelied 8,6


Sommerzeit ist Hochzeitszeit! Auch wenn die Anfragen zur kirchlichen Trauung immer weniger werden und bedingt durch die Corona-Pandemie in den vergangenen zwei Jahren fast ganz ausblieben. Zu einer Hochzeit gehört auch ein Trauspruch. Und der Monatsspruch für den Juni ist ein Kandidat zu einem Trauspruch zu werden, neben dem immergleichen von Glaube, Hoffnung, Liebe. Faktisch habe ich aber bisher erst ein Paar getraut, das sich diesen Vers als Trauspruch ausgesucht hat. Vielleicht liegt es daran, dass nicht nur von der Liebe, sondern auch vom Tod die Rede ist. Und davon wollen die meisten Paare „am schönsten Tag ihres Lebens“ nichts hören.

Das Paar, das sich diesen Trauspruch aussuchte, sind nicht nur Freunde von mir, sondern beide auch verwitwet. Sie wissen von der Stärke des Todes und wie machtlos man ist, wenn der Lebenspartner erkrankt, man am Sterbebett steht, den geliebten Menschen festhalten möchte und ihn doch gegen alles Wünschen loslassen muss. Und dass man sich danach nicht vorstellen kann, jemals wieder einen Menschen so stark zu lieben – vielleicht auch aus Angst, einen erneuten Verlust zu erleben.

Doch dann sind sich beide begegnet und haben erfahren: Eine neue Liebe ist möglich und die Liebe ist sogar stärker als der Tod. Denn die Liebe zu dem verstorbenen Partner bleibt im Herzen bestehen, doch sie verhindert nicht, dass die Liebe zu einem anderen Menschen wachsen und sich festigen kann.

Liebe besiegelt oder versiegelt eine Beziehung. Wenn ich jemanden von Herzen liebe, dann sind seine Geheimnisse, seine Schwächen und seine Fehler gut bei mir aufgehoben – versiegelt eben. Ich gebe sie nicht anderen preis und wende sie nicht gegen den anderen.

Jesus Christus hat vorgelebt, wie groß die Liebe Gottes zu uns Menschen ist – bis in den Tod. Er hat unsere Schwächen und Fehler mit seiner Liebe versiegelt, weggeschlossen. Das wird uns Menschen gegenüber anderen nicht so perfekt gelingen. Aber versuchen können wir es jeden Tag aufs Neue. Und uns daran freuen, dass wir geliebte Menschen sind. Wenn nicht aktuell von einem Menschen, bestimmt aber von Gott.


Eine schöne Sommerzeit wünscht


Pfarrerin M. Lembke-Schönfeld

  • Version